Aktualisiert am 27.09. 2012                                               

    

 

Willkommen beim

GZV Bad Bevensen

 

  und Umgebung   

 

 

        seit 1897 

 

 

Züchterklönschnack bei Familie Schmidt in Klein-Bünstorf .

 

Die Mitglieder des Geflügelzuchtvereins Bad Bevensen trafen sich bei Familie Schmidt in Klein-Bünstorf zum Klönschnack. Nachdem man sich mit einem rustikalen Frühstück gestärkt hatte wurden die prächtigen Rhodeländer-Hühner in ihren gepflegten Ausläufen begutachtet. Vereinsvorsitzender und Preisrichter Hans-Jürgen Drögemüller bescheinigte der Züchtergemeinschaft Schmidt hervorragende Jungtiere. Bis zur Schausaison ab Oktober werden sich die gezeigten Tiere noch weiter zu ihrem Vorteil entwickeln. Sorge bereitet den Mitgliedern ob die geplante „Bevensia-Rassegeflügelschau“ im Oktober in Kalinowskys Reithalle durchgeführt werden kann oder ob das Landwirtschaftsministerium in Hannover dann wieder ein Ausstellungsverbot wegen irgendwelcher Geflügelgrippefälle in Westfalen oder sonst irgendwo verhängt. Die Vorbereitungskosten würden sicherlich dann dazu führen, dass die Mitglieder in den örtlichen Vereinen dieses Risiko nicht mehr übernehmen können und somit keine Geflügelschauen mehr durchgeführt werden. Noch besteht jedoch die Hoffnung bei den Mitgliedern dass es nicht soweit kommt und die beliebte Schau durchgeführt werden kann.

 

 

März 2011

auf dem Foto von links:

Jugendleiter Christoph Piep, Ehrenvorstandsmitglied Otto Ehlers,

Kassenleiter Hans-Jürgen Schmidt, Jugendmeister Jonas Heider, 1. Vorsitzender Hans-Jürgen Drögemüller,

2. Vorsitzender Friedrich Steinfeld.

 

 

 

 

 

 

                          

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von wolf-Rüdiger Marunde

 

 

NDR Landpartie feierte seinen 10. Geburtstag

und die 100 . Sendung . Wir waren  auch da mit 

unseren Tieren dabei.

(es wird auch im Fernsehen ausgestrahlt.)

 

 

 

Weit über 60 000 Besucher erlebten auf Gut Thansen bei Amelinghausen am letzten Wochenende ein tolles

Jubiläumsfest,Heike Götz hatte eingeladen und die Menschenmassen strömten auf die herrlich gelegene

Gutsanlage. Die Parkplätze reichten nicht aus und so mussten viele Besucher  mehrere kilometerweite Fußwege

auf sich nehmen. Mit als Aussteller dabei auch die Geflügelzüchter aus dem Kreis Uelzen, mit ihren

Vorsitzenden Matthias Behn und Hans-Jürgen Drögemüller.  Den begeisterten

Besuchern und besonders den Kindern wurden die Unterschiedlichsten Tauben, Hühner, Enten- und

Gänserassen präsentiert.

Besonders die gläserne Brutmaschine mit laufendem Kükenschlupf und eine 2 Tage alte  Entenschar waren

besondere Anziehungspunkte.

  Der große Reithahn, für Kinder und Erwachsene immer wieder ein beliebtes Fotomotiv. 

Selbst NDR-Moderator Dirk Plasberg ließ es sich nicht nehmen, seine Reportage vom Riesenhahn live zu

moderieren. Die Geflügelzüchter trafen dort auch alte Bekannte, wie Carlo von Tiedemann und Steffen Hellaschka,

mit denen sie im letzten Jahr die Fernseh-Quizzshow, „Das große Spiel der Bräuche“

auf Schloss Wotersen  gedreht hatten.

Unser großer Hahn wird gerade bestiegen  und im Vordergund die hübsche Rosenkönigin

Auf nach Laramy die Sonne putzen

2 Tage alte Entenküken

 

Die schönen Gänse von H.-J. Drögemüller

 

       

 

 

Evelin Drögemüller mit ihren Entenküken

 unser Riesenhahn reist durch die Gegend--hier in Beutow-nicht zu übersehen  

    

 

Bild mit freundlicher Genehmingung Wolf-Rüdiger Marunde www.wolf-ruediger-marunde.de  (herzlichen Dank dafür ;-))

Jahreshauptversammlung 2009

Ehrung der Vereinsmitglieder v-l.n.r Freidrich Steinfeld 2. Vorsitzender, Christoph Piep Jugendobmann, Andreas Schmidt , Hans-Jürgen Drögemüller

1. Vorsitzender am 14 März auf der Jahreshauptversammlung

                                                                       

Auf der Siebenstern-Weihnachtsfeier des Geflügelzuchtvereins konnte der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Drögemüller

zahlreiche Mitglieder begrüßen. Es wurde das zurückliegende Zuchtjahr,  mit vielen Aktivitäten beleuchtet.

Enttäuscht waren die Züchter über das verhängte Freilaufverbot fürs Geflügel durch die Landesregierung.

Die Massentierhaltung ist sicherlich die perverseste Art der Tierhaltung überhaupt. Waren es sonst die Wildvögel, so ist es

nun der Wind,  der für die Übertragung verantwortlich sein soll. Mal sehen was sie sich noch alles einfallen lassen.

Nur in ihrem Immunsystem gestärkte Zuchttiere werden in Zukunft solche Krankheiten überstehen und dafür brauchen sie Freilauf.

Bei Kaffee und Kuchen und „O du fröhliche“ wurde aber dennoch die Vorweihnachtliche Atmosphäre nicht getrübt.

 

 

Bild oben

Züchtertreffen Sonntag den 2. November. Es wurden die Kingtauben besprochen.

Züchterin Hildegard Bode brachte ihre Tauben mit.

 

 

Auf der letzten Monatsversammlung der Geflügelzüchter in Almstorf konnte der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Drögemüller

auf einen erfolgreichen Start der Bad-Bevensener Geflügelzüchter in die Schausaison 2008/2009 berichten.

Die Ziervogel - und Orchideenschau in der Waldschule, konnte in diesem Jahr ,

trotz erheblicher rückgängiger Meldezahlen, einiger Aussteller wegen  Krankheit ,einen sehr guten Besucherandrang  erreichen.

Die Mitglieder  schafften es, durch unermüdlichem Einsatz , diese im Norddeutschen Raum einzigartige Schau zu einem

Erfolgsergebnis werden zu lassen.  Über eintausend interessierte Besucher aus Nah-und Fern,  waren von der Präsentation

der Züchter begeistert.  

 Auf der  „Deutschen Junggeflügelschau“ auf dem Messegelände in Hannover,  konnten  der Vorsitzende Hans-Jürgen Drögemüller

aus Böddenstedt, auf Gänse, Enten und Hühner, sowie Christoph Piep aus Hösseringen,  auf Enten, „hervorragende Bewertungen“  erzielen.

Nun geht es im Rahmen der Vereinsmeisterschaft für die Mitglieder darum, auf der Kreisverbandsschau in Schneverdingen

und auf der Uhlenköperschau in Uelzen ihre Tiere zur Höchstform auflaufen zu lassen, um die begehrte Vereinsmeisterschaft.

Im Rahmen der Tierbesprechung zeigte Hildegard Bode ihre bekannten tollen „Kingtauben“.  Diese aus USA stammende

Huhntaubenrasse hat in Deutschland viele Züchterherzen gewonnen.  Durch ihre zutauliche imposante Erscheinung ,

findet sie sehr schnell die Herzen der Tierliebhaber.

 

 

am letzten Sonntag beim Geflügelzüchtertreffen wurden unter anderem auch die Zwerg-Langschan besprochen.

Friedrich Steinfeld (2.Vorsitzender) hat dafür ein interessantes Reverat vorgetragen.

Im Bild Otto Ehlers Ehrenmitglied und Friedrich Steinfeld v.l.n.r. Im Käfig zwei Zwerglangschan und oben der zahme

Zwerglangschan Hansi (Besitzer Otto Ehlers)

 

V l n r .: 1.Vorsitzender Hans-Jürgen Drögemüller, Hildegard Bode,Konrad Steinke,Karl-Heinz Bode,

2.Vorsitzender Friedrich Steinfeld , Otto Ehlers

und die Hühnchen Paul, Erna und Frieda

Nach oben